Innovative Technik und ein ausgereiftes Gerätekonzept sorgen für individuelle Anpassung an alle baulichen und technischen Anforderungen. NOVA Klima- und Lüftungsgeräte zeichnen sich durch energieeffizientes Design und Betriebsweise aus. Bei entsprechender Auslegung kann auch die höchste Energieeffizienzklasse A+ des RLT-Herstellerverbandes erreicht werden.

 

Ventilatoren standardmäßig als freilaufendes Hochleistungs-Radiallaufrad, mit Antrieben der höchsten Wirkungsgrad-Klassen – auch EC-Motoren – sowie Frequenzumformer zur verlustfreien Drehzahlregelung soweit erforderlich.

  • Komplett-Einbaumodul speziell entwickelt für höchsten Systemwirkungsgrad

  • Hochleistungslaufrad mit maximaler Effizienz und optimierter Geometrie

  • rückwärtsgekrümmte Laufradschaufeln mit Hohlprofil und strömungsoptimierter Einströmdüse

  • niedrige spezifische Motorleistung (SFP) gemäß EN 16798 bei deutlich reduzierter Schallemission

  • Energiesparmotoren IE4 als PM-Antriebe oder mit mit neuester, integrierter EC-Technologie

  • Statisch und dynamisch gewuchtet, mit schwingungstechnischer Abkopplung der Ventilatoraufhängung vom RLT-Gerät

  • Drehzahlregelung mittels Frequenzumformer oder integrierter Regelung.

  • Klimageräte-Technik der Zukunft mit einem der fortschrittlichsten regenerativen Systeme zur Wärme- und Kälterückgewinnung

  • Mit Wirkungsgraden bis über 80% (gem. EN308) Erfüllung der ÖkoDesign-Anforderungen für 2018

  • Verdunstungskühlung der Abluft bis 100 %

  • unabhängig von Außentemperaturen

  • extrem variable Modultechnik für 300 m³/h bis 27.000 m³/h

  • geringste Druckverluste unabhängig von Energieeffizienz und Befeuchtung

  • RLT-Geräte mit Kreislauf-Verbundsystem (KVS) unabhängig von Luftwege-Führung

  • Stoffübertragung (z.B. Keime, Schadstoffe, Feuchtigkeit, Gerüche) sicher vermieden durch absolute Trennung von Zu- / Abluft

  • KVS besonders geeignet für hygienisch anspruchsvolle Anwendungen (Labore, Medizin)

  • Mit HKV hohe Wirkungsgrade und Erfüllung der ÖkoDesign-Anforderungen für 2018

  • Übertragung der sensiblen und latenten Abluft-Wärme indirekt auf die Zuluft

  • Hydraulische Verbindung Wärmeübertrager über Pumpenkreislauf mit optionaler Energie-Einspeisung aus externen Quellen

  • Wirkungsvolles System zur Rückgewinnung sensibler und latenter Wärme in lufttechnischen Anlagen

  • Mit Wirkungsgraden bis 85% Erfüllung der ÖkoDesign-Anforderungen für 2018

  • Hohe Leistung für große und kleine Volumenströme bei kompakter Bauform

  • Durch individuelle Anpassung von Rotor-Geometrie und -Material Abstimmung auf Heiz-, Kühl- oder Trockungsbetrieb

  • Plattenwärmeübertrager in optimierter Diagonalausführung mit Wirkungsgraden bis 75%

  • Optional auch als Doppel-Plattenwärmeübertrager mit Wirkungsgraden von 75 ... 85%

  • Ausführung in Aluminium und Aluminium beschichtet

  • Optional auch in korrosionsfester Polypropylen-(PP-)Ausführung

 

  • Integration von Kältetechnik zusammen mit MSR-Technik → betriebsbereites NOVA Klima-System

  • Hohe Betriebssicherheit eingebauter Komponenten durch geringe Füllmengen bei kurzen Leitungswegen

  • Leckagesicherer Kältemittelkreislauf mit chlorfreiem und umweltschonenden Kältemittel gefüllt

  • Kälteleistungen von mehr als 500 kW durch Verbundschaltung möglich

 

Gehäuse-Kennwerte DIN EN 1886 und Mindestanforderungen

  • Gehäusefestigkeit, Messungen bei Über- und Unterdruck, Mindestfestigkeit zur Vermeidung bleibender Verformungen

  • Luftseitige Leckage bedeutet Energieverluste

  • Filter-Bypass-Leckage entspr. Filterklasse, ungefilterte und gefilterte Luft sollen sich nicht vermischen

  • Wärmedurchgangszahl U bezeichnet Wärmeverlust RLT-Gerät als Funktion von Temperaturdifferenz und Gehäusefläche

  • Wärmebrückenfaktor kb klassifiziert u. a. Kondensat-Bildung im und am RLT-Gerät

  • Einfügungsdämmmaß De des Gehäuses begrenzt mögliche Schallabstrahlung

  • Korrosionsschutzklasse für Widerstand gegen korrosive Umgebungsbedingungen, NOVA ACT entspr. C4 lang (480 h) gem. DIN EN ISO 12944

  • hohe Befeuchtungsleistung, bis zu 100 % Aufsättigung der Luft

  • geringer Energieverbrauch, da adiabate Arbeitsweise

  • niedrige Regeltoleranz durch binär getaktete Regelstufen bei konstantem Druck

  • hygienisch einwandfrei, da Frischwasserbetrieb mit entsalztem und entkeimten Wasser

  • minimaler Wasserverbrauch durch Wirkungsgrad bis über 80%, druckgeregelten Bypassbetrieb mit gleichzeitiger Drehzahlregelung der Pumpe und hohen Düsenwirkungsgrad

  • Vordruckgeregelte Hochdruckpumpe für externe, stetige Lastanforderung mittels Stellsignal von 0…10 VDC

  • geringer Platzbedarf

  • geringer Installations- und Wartungsaufwand

  • für Zuluftbefeuchtung im Heizbetrieb

  • zur adiabaten Abluftkühlung im Sommer in Verbindung mit WRG-Einheit

  • minimaler luftseitiger Druckverlust

  • Wasserführung durch flexible Schläuche von der Pumpe zur Befeuchtungskammer

  • Wasserverteilsystem über Edelstahl-Verrohrung mit Hochdruck-Sprühdüsen

  • Erzeugung feinster nebelartiger Aerosole in einem Sprühwinkel von 60 bis 90°

  • geringer Wasserverbrauch durch konstant hohen Düsendruck und sehr kleinen Düsenquerschnitt

  • Befeuchterstrecke ohne störende Einbauten für niedrigen luftseitigen Druckverlust

  • für Zuluftbefeuchtung mit Tropfenabscheider

  • durch Revisionsöffnung zugänglich

  • Kondensatwanne mit Gefälle gem. VDI 3803 und Gehäuse-Innenwand aus Edelstahl gefertigt

Die Pumpeneinheit zum Anschluss an ein Netzwassersystem ist zur frostgeschützten Aufstellung neben oder im Klimagerät (bei wetterfesten Außengeräten) vorgesehen. Sie besteht aus der Pumpenstation und dem angebauten Schaltschrank. Die eingesetzte Kolbenpumpe in korrosionsgeschützter und robuster Industrieausführung hat die Aufgabe, den für die Wasserversprühung notwendigen Betriebsdruck (bis 100 bar) zu erzeugen. Alle Verrohrungen und Armaturen sind zur Vermeidung von Korrosion aus Edelstahl gefertigt.

Der angebaute Schaltschrank für 400 V / 3~ / 50 Hz Netzanschluss (5-adrig mit Neutralleiter) enthält alle Bauteile für den automatischen Betrieb der Pumpenstation. Da zur Konstantdruck-Regelung ein Frequenzumformer nachgeschaltet ist, wird die Spannungsversorgung NICHT geschaltet. Die Versorgungsspannung MUSS auch im Nichtnutzungszeitraum anstehen. Zur Kühlung läuft ein Fremdlüfter am Motor.

Die Befeuchtungsleistung wird durch Zu- und Abschalten der mit unterschiedlich vielen Düsen ausgestatteten Düsengruppen geregelt. Die Konstantdruck-Regelung steuert die Pumpendrehzahl in Abhängigkeit der angesteuerten Düsengruppen so, dass der optimale Betriebsdruck ständig konstant gehalten werden kann. Bei minimaler Pumpendrehzahl und einer Überschreitung des max. Betriebsdruckes wird die überschüssige Wassermenge auf die Niederdruckseite zurückgeführt. Ein Sensor überwacht dabei die Temperatur des der Pumpe zugeführten Wassers. Alle Betriebs- und Störmeldungen werden im Bedienpanel als Klartext angezeigt.

Der NOVA-Kaltdampfprozess benötigt mindestens „salzarmes Wasser“ (elektrische Leitfähigkeit < 120 µS/cm ) mit einer geringen Härte.

  • Filtereinsätze aus standardisierten Hochleistungs-Taschenfiltern in Filterklasse M5 bis F9

  • mit Filtermedium aus thermisch verfestigten und bruchsicheren synthetischen Fasern

  • Filtereinsätze in Filter-Einbaurahmen mit Dichtung und Spannelementen luftdicht eingebaut

  • Schwebstofffilter Filterklasse H11 bis H13 sowie Gasabsorptionsfilter und Metallfilter als Fettfangfilter

zum luftseitigen Absperren im Stillstand sowie zur Realisierung verschiedener Betriebsarten. Innenliegend, bestehend aus:

  • Aluminium-Hohlkörperlamellen mit Gummidicht-Lippen für luftdichte Ausführung, gegenläufig schließend mit außenliegenden Kunststoffzahnrädern und Lagerzapfen, Lamellen längs zur längsten Seite

  • Aluminium-Rahmen zum Einbau in den Profilrahmen des Gehäuses und direkten, körperschall-entkoppelten Anschluss von Luft-Kanälen

Alle NOVA-Jalousieklappen entsprechen den Anforderungen nach DIN 1946 T4 und haben ein TÜV-Zertifikat.

Wärmeübertrager als leicht ausziehbares Register mit Kupfer-Rohren, korrosionsbeständigen Aluminium- oder Kupfer-Lamellen, Stahl- oder Kupfer-Sammler, verzinktem Stahlblechrahmen, optional Edelstahl (Standard bei Kondensation).

Anschlussstutzen lackiert mit Außengewinde herausgeführt und mit luftdicht abschließenden Kunststoffrosetten versehen. Ausgelegt für einen Betriebsdruck von max. 16 bar.

Auch als Dampf-Heizregister (stahl-verzinkt) oder Elektro-Heizregister.

Die Ausführung der NOVA RLT-Geräte kann nach den Richtlinien des Herstellerverbandes Raumlufttechnische Geräte e. V. erfolgen.

  • Kreislauf-Verbundsysteme (KVS) – auch als Hochleistungs-KVS (HKV)

  • Platten-Wärmeübertrager in Doppel- oder Diagonal-Ausführung

  • Rotationswärmetauscher und regeneratives Ka2O-Kühlsystem für die nachhaltige Kühlung ohne maschinelle Kälteerzeugung

 

  • Optimale Abstimmung von Temperatur und Luftfeuchtigkeit durch NOVA-MSR – in jeder Anwendung!

  • Ergänzung mit MSR-Technik als komplette Systemlösung der NOVA-Produkte

  • kompakte Bauweise bei leistungsfähiger Technik und Verwendung marktüblicher Komponenten

  • Aufschaltung mit entsprechenden Koppelmodulen auf alle gängigen Systeme möglich